Rennserie

Slider

Die ADAC-Formel 4 certified by the FIA powered by Abarth geht 2019 in ihre fünfte Saison. Die Meisterschaft findet in Deutschland, Holland und Österreich statt.

Die ADAC Formel 4 Fahrzeuge starten mit Turbo-Motoren von Abarth und Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. Der aus der Formel 1 bekannte, italienische Premium-Reifenhersteller Pirelli rüstet die Nachwuchsserie mit Reifen aus.

Die ADAC Formel-Nachwuchsförderung ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. Zahlreiche Piloten wie die Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel und Nico Rosberg, die F1 Fahrer Nico Hülkenberg oder Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Martin Tomczyk, Pascal Wehrlein oder Timo Glock begannen hier ihre erfolgreichen Karrieren.

Die Saison

Slider

Die ADAC Formel 4 wird 2019 auf diesen traditionsreichen und herausfordernden Strecken ausgefahren:

  • Gruber fährt ab sofort Formel Renault

    Der gebürtige Oberösterreicher kämpft nun in der mitteleuropäischen Nachwuchsserie um den EM-Titel Auf Wunsch eines Sponsors ging Nico Gruber vor 14 Tagen beim Drexler-Automotive Cup am Red Bull Ring in der Formel Renault an den Start und holte sich bei seinem Debüt gleich P1 und P2. Damit setzte sich der 17-Jährige sofort auf Rang 4 […]

  • Gruber siegt bei Formel Renault Gaststart im AFR Pokal

    Der gebürtige Oberösterreicher fuhr auf Wunsch eines Sponsors am Wochenende beim Drexler-Automotive Cup am Red Bull Ring mit und gewann seine Kategorie souverän Nico Gruber hat sich vergangenes Wochenende als Gaststarter zwei Siege beim Drexler-Automotive AFR Pokal am Red Bull Ring geholt. Auf Einladung eines Sponsors ging der 17-Jährige beim Team Hoffmann Racing in der […]

  • Oschersleben

    Deutschland, 26. bis 28. April

  • Red Bull Ring

    Österreich, 7. bis 9. Juni

  • Hockenheimring F1

    Deutschland, 26. bis 28. Juli

  • Zandvoort

    Niederlande, 9. bis 11. August

  • Nürburgring F1

    Deutschland, 16. bis 18. August

  • Hockenheimring

    Deutschland, 13. bis 15. September

  • Sachsenring

    Deutschland, 27. bis 29. September

Die Berichterstattung

Slider

Die Saison 2019 ADAC Formel 4 wird komplett vom ersten Training an live auf SPORT1 und SPORT1+ übertragen. Weitere Sender sind n-tv, mdr und RTL.

Saisonkennzahlen

  • TV Reichweite: 9,7 Millionen
  • Werbeträgerkontakte: 51,7 Millionen
  • Print Reichweite: 222 Millionen
  • 50.000 Fans pro Rennen an der Strecke

Zudem werden alle Rennen per Livestream auf der Homepage des ADAC www.adac.de weltweit gezeigt.

Rennsport nicht nur ein Hobby, sondern ein Berufswunsch

Slider
Slider