Gruber Top Junior bei schwierigem Heimspiel

Bei den Rennen der ADAC TCR Germany in Spielberg konnte Nico Gruber seine Führung in der Juniorwertung mit P3 und P1 verteidigen

Hyundai Team Engstler Pilot Nico Gruber bleibt weiterhin Führender der Junior Wertung in der ADAC TCR Germany, obwohl er am Red Bull Ring in der Steiermark ein schwieriges Wochenende erlebte.

Gruber startete am Samstag wegen eines Motorwechsels aus der letzten Startreihe, zeigte aber ein tolles Comeback und kämpfte sich im ersten Rennen noch bis auf P11 nach vorne. Somit konnte der 19-jährige Österreicher den Schaden in Grenzen halten und noch wichtige Punkte für die Juniorwertung einfahren.

„Im ersten Rennen hatte ich einen super Start und konnte einige Plätze gutmachen. Es war ein spannendes Rennen, bei einigen Zweikämpfen war ich einige Male im Dreck, sodass sich die Reifen zum Ende hin aufgelöst haben. Platz drei in der Juniorwertung war somit Schadensbegrenzung”, erklärte Gruber.

Im zweiten Durchgang am Sonntag arbeitete sich der Youngster trotz des Handicaps an Zusatzgewicht vom achten Startplatz bis auf Rang fünf nach vorne, siegte in der Juniorwertung und verteidigte seine Tabellenführung bei den Fahrern ab Geburtsjahr 1998.

„Auch im zweiten Lauf kam ich am Start sehr gut weg, konnte früh auf Platz zwei der Juniorwertung vorfahren und dann in Führung gehen. Danach habe ich meinen Vorsprung verwaltet. Mein Auto lief super. Ein großer Dank geht an mein Team.“

Dementsprechend reist der Oberösterreicher als Führender der Junior-Wertung zur nächsten Station, dem Nürburgring vom 6. bis 8. August. In der Fahrergesamtwertung liegt Gruber auf Platz 4.

Alle Rennen vom Traditionskurs in der Eifel sind live und kostenlos bei TVNOW und auf dem ADAC Livestream mit deutschem und englischem Kommentar zu sehen.