Gruber mit starker Leistung bei vorletzten Tests

Auch die jüngsten Testfahrten in Nordirland verliefen für den Oberösterreicher sehr erfolgreich

Nico Gruber, der die Saison 2018 in der Britischen Formel Ford debütieren wird, machte auch auf dem anspruchsvollen Kurs in Kirkistown, Nordirland, für den Saisonauftakt eine gute Figur.

Der 16-jährige Oberösterreicher absolvierte seine vorletzten Preseason-Testfahrten auf dem unrhythmischen Kurs und Wetterloch eine Stunde außerhalb von Belfast.

Gruber konnte dabei aber innerhalb von drei Tagen alle Wetterbedingungen testen, die in der Saison zu erwarten sind – von Sturzregen bis Sonnenschein.

„Es war schon ein wenig ungewohnt, dass sich das Wetter so rasch geändert hat, aber mein Teamchef sagte mir, dass das für Großbritannien typisch ist. Daher war die Vorbereitung natürlich top“, so der Teenager.

Top waren nicht nur Bedingungen, sondern auch Gruber selbst, der sich an Vorjahressieger Jamie Thorburn messen konnte.

„Im Nassen habe ich ein wenig gebraucht, um seine Pace zu bekommen. Aber im Trockenen waren unsere Zeiten identisch“, freute sich der Rookie.

Auch Teamchef Cliff Dempsey war „mehr als zufrieden. Nico entwickelt sich sehr schnell und wir sind absolut zuversichtlich, dass er eine gute Saison fahren wird.“

Der Auftakt in der Britischen Formel Ford 1600 Meisterschaft findet am 31. März auf dem Formel 1 Kurs von Silverstone statt.