Gruber sets bar even higher in Schottland

Rookie Nico Gruber showed excellent form at the second round of the British Formula Ford Championship earning towo P4 finishes

Following his great debut in the British Formula Ford at Silverstone last month, Nico Gruber has set the bar even higher at on the second racing weekend. At the Scottish Knockhill Circuit the Austrian pocketed two P4 finishes and a ninth place.

Hence, the 16-year-old Central European Kart Champion is already among the top rookies in FF1600 history, a series in which F1 legends like Ayrton Senna, Nigel Mansell and Jenson Button have learned the trade.

„We have been working on the setup a lot in the training sessions and found the perfect balance for qualifying. Starting from the front row was really cool. P4 in two runs was OK, because the inner line at the start was dirty and thus slower. In the third race of the weekend, I had to sail around two collisions in front of me, which cost me some spots. But on the whole, it was a great weekend and the next step forward“, Gruber said.

Team boss Cliff Dempsey was far less self-critical saying:  „Nico is developing really well. Not only is he mighty quick, he is also consistent and takes very mature decisions concerning risk taking considering his young age. He did a great job to qualify second against the best FF1600 drivers in the world.“

Gruber has totalled 82 points for P9 in the overall standings and is dominating the rookie category.

The next races of the Avon Tyres British Formula Ford Championship take place at the DTM circuit of Brands Hatch on June 2/3.

Gruber legt in Schottland nach

Neuling Nico Gruber steigerte sich am zweiten Rennwochenende der Britischen Formel Ford Meisterschaft nochmals und fuhr zweimal auf P4

Nach seinem tollen Debüt in der Britischen Formel Ford in Silverstone letzten Monat konnte Nico Gruber am zweiten Meisterschaftswochenende nochmals nachlegen. Der Oberösterreicher holte im schottischen Knockhill in den drei Läufen des Wochenendes die Ränge 4, 4 und 9.

Damit zählt der 16-jährige mitteleuropäische Kartchampion bereits jetzt zu den besten Rookies der Seriengeschichte, einer Rennserie in der Formel 1 Legenden wie Ayrton Senna, Nigel Mansell und Jenson Button unterwegs waren.

„In den Trainings haben wir viel am Setup getüftelt und konnten dann bis zum Qualifying die optimale Abstimmung finden. Aus der ersten Reihe loszufahren war natürlich klasse. Zweimal Vierter zu werden, war OK, weil die innere Linie am Start einfach langsamer war. Im dritten Lauf musste ich zwei Kollisionen ausweichen und habe dadurch einige Plätze verloren. Aber alles in allem war es ein tolles Wochenende und der nächste Schritt nach vorne“ resümierte Gruber.

Deutlich weniger selbstkritisch gab sich Teamchef Cliff Dempsey: „Nico entwickelt sich großartig. Er ist nicht nur pfeilschnell, sondern auch konstant und kann für sein Alter bereits sehr gut einschätzen, wann es sich lohnt ein Risiko einzugehen und wann nicht. Sich gegen die besten Formel Ford Piloten der Welt für die erste Startreihe zu qualifizieren war eine Ausnahmeleistung.“

Mit 82 Punkten ist Gruber derzeit Neunter der Gesamtwertung und führt die Rookiewertung überlegen an.

Die nächsten Läufe der Avon Tyres British Formula Ford Meisterschaft finden am 2. und 3. Juni auf der ehemaligen Formel 1 und aktuellen DTM Strecke von Brands Hatch statt.