Gruber fährt ab sofort Formel Renault

Der gebürtige Oberösterreicher kämpft nun in der mitteleuropäischen Nachwuchsserie um den EM-Titel

Auf Wunsch eines Sponsors ging Nico Gruber vor 14 Tagen beim Drexler-Automotive Cup am Red Bull Ring in der Formel Renault an den Start und holte sich bei seinem Debüt gleich P1 und P2.

Damit setzte sich der 17-Jährige sofort auf Rang 4 der Zwischenwertung der FIA Central European Zone Meisterschaft und wird nun in dieser Serie beim Team Hoffmann Racing die Titeljagd aufnehmen.

„Nico war bis jetzt in der deutschen Formel 4 unterwegs, fühlt sich aber im Formel Renault eindeutig wohler. Daher haben wir uns gemeinsam entschieden, diesen Weg zu gehen,“ so Manager Harry Miltner von HM Sports.

Anders als in der ADAC Formel 4, wo mit 1,4 Liter Turbo (160 PS) Motoren gefahren wird, steuert Gruber in der Formel Renault einen Rennwagen mit 2,0 Liter Vierzylinder-Reihe Aggregat (210 PS).

„Das Handling des Wagens und das Verhalten des Motors sind komplett anders als in der Formel 4, liegen mir aber viel mehr. Ich habe mich vom ersten Moment an im Auto wohlgefühlt und konnte sofort voll angreifen,“ so der regierende British Formula Ford Champion.

Seinen nächsten Einsatz hat Gruber vom 21. bis 23. Juni im legendären Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola.