Gruber auf Titelkurs in der Junior-Wertung

Bei den Rennen der ADAC TCR Germany in Hockenheim war Nico Gruber im Nachwuchsbereich eine Klasse für sich und baute die Führung in der Juniorwertung weiter aus

Nico Gruber zeigte auf dem Traditionskurs von Hockenheim wieder eine starke Leistung und war in beiden Läufen der ADAC TCR Germany bester Nachwuchsfahrer. Damit baute der Hyundai Team Engstler Pilot, der nun vier Siege in zwei Wochen verbuchen konnte, seine Führung in der Junior Wertung weiter aus. Auch schon am Lausitzring war er der beste Youngster.

Der Oberösterreicher sicherte am Rennsamstag mit einem soliden Lauf Schlussrang fünf und gute Punkte in der Fahrer-Gesamtwertung. Am Sonntag präsentierte sich Gruber noch stärker und fuhr als Renndritter aufs Stockerl, nachdem sein Teamkollege Martin Andersen und Dominik Fugel im Kampf um P3 in der letzten Runde kollidiert waren. In beiden Läufen gewann er jeweils überlegen die Junior-Klasse und liegt nun mit 92 Zählern fast 40 Punkte vor dem Zweitplatzieren. In der Gesamtwertung ist Gruber mit 129 Punkten Fünfter, aber noch mit Chancen auf Rang 3.

„Das Podium am Sonntag kam nach dem Rennverlauf auf jeden Fall unerwartet. Es ist schade für Martin, denn es war eigentlich sein dritter Platz. Ich hatte viel Wheelspin am Start, wodurch ich einige Plätze verlor. Danach habe ich aber alles gegeben und konnte noch gut nach vorne kommen. Ich bin jetzt super happy. Auch das Team hat herausragend gearbeitet. Wir haben über das ganze Wochenende einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt freue ich mich auf den Sachsenring. Da werden wir wieder richtig Gas geben. Es ist eine schwierige Strecke, doch wir sind super vorbereitet,“ so Gruber.