Gruber zweitbester Junior in der Lausitz

Nico Gruber zeigte nach seiner Rückkehr vom Debüt in der Tourenwagen WM beim ADAC Touring Car Racing (TCR) Germany Wochenende am Lausitzring zwei solide Rennen und wurde zweimal Zweiter in der Junior-Wertung.

Im Qualifying der ADAC Touring Car Racing (TCR) Germany fand der Schlüßlberger Nico Gruber gleich in seinen Rhythmus und stellte seinen Hyundai i30N TCR des Engstler Motorsport Teams auf Startplatz 4. Im Samstagslauf konnte er auf nasser Strecke die Position auf Rang 4 bis ins Ziel verteidigen (P2 Junioren). Am Sonntag kämpfte der 19-Jährige bei strömendem Regnen erneut beherzt und ließ seinen Teamkollegen und Meisterschaftsanwärter Antti Buri passieren. Im harten Zweikampf mit Nico rutschte Marcel Fugel von der Strecke und Gruber drohte eine Strafe. Daher ließ sich Gruber freiwillig hinter Fugel zurückfallen und musste dabei zwei Plätze aufgeben. Im weiteren Verlauf zog Nico wieder an dem Deutschen vorbei, doch der Rückstand auf die Spitze war inzwischen zu groß für ein noch besseres Resultat und er landete auf P6 (P2 Junioren).

Team ist zufrieden

Dementsprechend war man im Team Engstler mit dem Rookie zufrieden. Kurt Treml, Sport- und Marketingdirektor Hyundai Team Engstler: „Es war ein schwieriges Wochenende, die Witterung präsentierte uns das volle Herbst-Programm. Die ganze Mannschaft hat einen fantastischen Job gemacht. Nico Gruber hat zweimal den zweiten Platz in der Junior-Wertung erzielt und wichtige Punkte für die Teamwertung eingefahren, wo wir unseren zweiten Platz festigen konnten. Für Oschersleben sind wir jetzt optimistisch, wir reisen direkt vom Lausitzring weiter in die Magdeburger Börde.“

Saisonfinale wartet

Gruber selbst war besonders mit seiner Leistung „im Qualifying happy. Wir haben mit dem vierten Platz eine gute Ausgangsposition für beide Rennen geschaffen, mussten nie weit hinten starten. Im ersten Rennen habe ich versucht, mich aus allen Rangeleien herauszuhalten und das Team zu unterstützen. Im zweiten Rennen waren die ersten Runden gut, ich wollte Antti helfen und habe ebenfalls Druck gemacht. Der Hyundai i30 N TCR hatte eine tolle Balance bei diesen schwierigen Bedingungen.“
Kommendes Wochenende steigt das Saisonfinale in der Motorsport Arena Oschersleben.